Niedersachen klar Logo

Fast 16 Jahre leitete und prägte Thomas Bleicher den KBD.

LGLN-Präsident Michel Golibrzuch (li) verabschiedete ihn mit herzlichen Worten „Sie haben sich mit unermüdlichem Einsatz für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Dafür gebührt Ihnen größter Dank.“
Foto: LGLN
Kampfmittel
Foto: Pixabay
Kampfmittel

Kampfmittelbelastung auf Grundstücken

Kampfmittel aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sind nach niedersächsischer Definition Munition und Munitionsteile militärischer Herkunft, die Explosivstoffe enthalten oder aus Explosionsstoffen bestehen, wie etwa Bomben, Granaten, Minen, Gewehrpatronen, Spreng- und Zündmittel.
Foto: LGLN
Kampfmittel

Sie haben Kampfmittel gefunden?

Wenn Sie als Grundstückseigentümer Kampfmittel auf Ihrem Grundstück finden, müssen Sie dies sofort anzeigen.
Foto: LGLN

Räumstellenanzeige

Gemäß § 14 Sprengstoffgesetz (SprengG) haben Kampfmittelräumfirmen mindestens zwei Wochen vor Aufnahme von Tätigkeiten, die der Untersuchung von kampfmittelverdächtigen Flächen und deren Räumung dienen, diese den zuständigen Behörden anzuzeigen.
Foto: LGLN
Bildrechte: LGLN

Florian Brauer ist neuer Leiter der Regionaldirektion Hameln-Hannover des LGLN

Neuer Chef der Regionaldirektion Hameln-Hannover ist Florian Brauer. Knapp 300 Mitarbeitende der Katasterämter in Hannover, Hameln, Hildesheim, Rinteln und Alfeld, des Kampfmittelbeseitigungsdienstes und weiterer Fachdezernate hören seit dem 1. Mai auf das Kommando des 39-jährigen. mehr

Bildrechte: LGLN

Arbeiten in der Kampfmittelbeseitigung I Verantwortungsvoll und vielseitig

„Arbeitgeber Niedersachsen – Sicher!“ zeigt ein Minivideo zum Arbeiten beim KBD Vorschaubild im Anhang mehr

Bildrechte: LGLN

Chef der niedersächsischen Kampfmittelbeseitigung geht in den Ruhestand

Fast 16 Jahre leitete und prägte Thomas Bleicher den Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen (KBD) und hatte auch in Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaften und Expertenkreisen wie z.B. „Munition im Meer“ als niedersächsischer Vertreter ein gewichtiges Wort mitzusprechen. mehr

Bildrechte: LGLN

Pistorius: „Der Niedersächsische Kampfmittelbeseitigungsdienst zählt zu den modernsten in Deutschland.“

Auf der Jahrestagung der Experten für die Kampfmittelbeseitigung präsentierte Niedersachsen seinen hochmodernen Fahrzeugpark und sein Kampfmittelinformationssystem. Weitere Themen der Tagung waren „Munition im Meer“, Ereignisse/Unfälle mit Kampfmitteln sowie Sondengänger und Magnetangler. mehr

Bildrechte: LGLN

Kampfmittelbeseitigungsdienst legt Jahresbericht für 2020 vor

Trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurden 111 Tonnen Kampfmittel aus beiden Weltkriegen beseitigt. Minister Pistorius: „Dass es auch unter den erschwerten Bedingungen keine Verletzten gegeben hat, ist dem großen persönlichen Einsatz der Expertinnen und Experten zu verdanken“ mehr

Bildrechte: LGLN

Explosion einer Fliegerbombe am 1. Juni 2010 in Göttingen - Niedersachsen gedenkt der drei ums Leben gekommenen Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KBD)

Im Rahmen einer Kranzniederlegung haben unter anderem der Präsident des LGLN Michel Golibrzuch sowie Thomas Bleicher (Kampfmittelbeseitigungsdienst im LGLN) heute Mittag der vor zehn Jahren ums Leben gekommenen Kollegen des KBD gedacht. mehr

Bildrechte: LGLN

Munitionsfunde und Unfälle durch unerlaubte „Schatzsuche“ mit Metalldetektoren und Magnetangeln nehmen zu

Kampfmittelbeseitigungsdienst, Landesamt für Denkmalpflege und Landeskriminalamt warnen vor unsachgemäßer Handhabung von Munitionsfunden und strafbarem Suchen ohne Genehmigung mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln